Planwirtschaftliche Energiewende kommt uns teuer zu stehen

In der aktuellen Debatte zur Energiepolitik sagte der energiepolitische Sprecher der AfD-Fraktion, dass die planwirtschaftliche „Energiewende“ unsere Bürger teuer zu stehen kommt:

„Nach einer Studie der Initiative neue soziale Marktwirtschaft betragen die Kosten bis 2025 etwa 520 Milliarden Euro… So wurde in 2018 etwa 27 Milliarden EEG-Umlage von Verbrauchern und Industrie an die Subventionsempfänger umverteilt – macht 80.000 EUR für jeden der noch vorhandenen 300.000 Arbeitsplätze im Bereich erneuerbare Energien.“

Besonders griff Joa die SPD an:

„Frau Dreyer hat sich von Beginn an für höhere CO2-Steuern eingesetzt, um den Bürgern an der Tankstelle noch mehr Geld aus der Tasche zu ziehen. Die SPD ist eine zutiefst unsoziale Partei, die die Fleißigen bestraft, die Faulen belohnt, wirklich Bedürftige durchs Raster fallen lässt.

Joa teilte aber noch weiter aus:

„Sozialisten, Sozialromantiker und grüne Utopisten ohne nennenswerte Fachkenntnis oder Berufserfahrung außerhalb des Hörsaals sind eine Gefahr für den Standort Deutschland.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to top

Kostenloses E-Mail-Abo

Erhalten Sie regelmäßig Neuigkeiten über die Arbeit von Matthias Joa:

Einen Moment, bitte!

Erhalten Sie regelmäßig Neuigkeiten über die Arbeit von Matthias Joa: